Büromassage

Büromassage

Büromassage Hamburg: Win-Win Situation mit Steuervorteil

Rückenleiden. Nacken ziehen, schiefe Schulter oder der bekannte Bürobuckel sind nur einige der häufigsten Leiden, die fleißige Angestellte nach Jahrzehnten der Arbeit ereilen.
Jüngst versuchen Firmen fleißig Arbeitsplätze nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen mit ergonomischem Mobiliar auszustatten. Dazu gehören Schreibtischstühle, die sich der Haltung anpassen und angeschrägte Schreibtischplatten sowie ergonomische Mousepads, die Sehnenscheidenentzündungen vermeiden sollen und Tastaturen für eine gesunde Arm- und Schulterhaltung.

Doch was, wenn die sich die Möbel der falschen Haltung anpassen?

Hier hilft nicht die Änderung von außen am Mitarbeiter. Der Mitarbeiter wird langfristig zum Patienten, weil seine Schmerzen ihn von der Arbeit abhalten. Über 50 % der Krankschreibungen in Deutschland haben ihren Ursprung in Rückenleiden. Viele chronisch degenerative Krankheiten können folgen. Für Betriebe heißt das: unmotivierte Mitarbeiter, die nicht ihre volle Leistung abrufen können, viele Krankheitstage pro Jahr nehmen und vielleicht früher in Rente gehen. Zeit, für eine betriebliche Gesundheitsvorsorge!

Mitarbeiter:Gesundheit und Know-how sind größtes Kapital
Nur mit gesunden und motivierten Mitarbeitern erzielt ein Unternehmen höchsten Output beziehungsweise höchste Leistung. Darum gilt es, diese sensiblen Bereiche zu beschützen und zu pflegen.

Wie? Büromassage Hamburg! Nur 20 Minuten statt 20 Krankheitstage

Für Unternehmen gibt es nach § 3 Nr. 34 EStG die Option, eine freiwillige soziale Aufwendung von bis zu 500 Euro pro Jahr und Mitarbeiter zu 100 % von der Steuer abzusetzen. Eine Massage auf Kosten des Chefs, stellt eine solche Leistung dar. Und der Mitarbeiter?

Erfährt Wertschätzung, ist motiviert und leidet nicht mehr unter Rückenschmerzen. Eine tolle Ergänzung zu ergonomischer Einrichtung. Vielleicht gibt es nach dem Vorbild einiger produzierender Gewerbe auch bald Gymnastikpausen. Diese Art, die betriebliche Gesundheitsvorsorge umzusetzen, ist eine Investition in das Know-how der Mitarbeiter.

Zudem ist es ein Anreiz für Spitzenkräfte, – sie wählen bewusst Unternehmen, denen die Work-Life-Ballance wichtig ist.
Büromassage Hamburg funktioniert wie folgt: Eine ausgebildete Kosmetikerin und Masseurin kommt samt eines speziellen Massagestuhls in die Unternehmen. Die Mitarbeiter werden angekleidet 20 Minuten lang medizinisch massiert in den Bereichen Rücken, Nacken und Schultern.

Betriebliche Gesundheitsvorsorge: effektiver und einfacher geht es nicht

Damit ist diese betriebliche Gesundheitsvorsorge weniger zeitaufwendig als so manche Mittagspause. Zudem bietet sie gegenüber anderen Angeboten wie Beitragsübernahme von Fitnessstudiogebühren als betriebliche Gesundheitsvorsorge den Vorteil, dass Vorgesetzte sich nicht auf die Eigeninitiative der Mitarbeiter verlassen müssen, sie sind die Handelnden und wissen, dass etwas passiert.

Unbedingt machen! Büromassage Hamburg

Eine tolle Idee mit Zukunft! Menschen sind Mitarbeiter, oder nein, Mitarbeiter sind Menschen. Ja, so gehört die Reihenfolge. Und genau darum ist ihre Gesundheit schützenswert! Und da auch das Einkommenssteuergesetz diese relaxende, prophylaktischen und wertvollen 20 Minuten Büromassage Hamburg ( und bundesweit) anerkennt, stellt sich nur noch eine Frage: Wann wird es zum Standard?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*